Wenn Einweggeschirr zum Einsatz kommen soll, geht es zunehmend um umweltschonende Eigenschaften. PLA statt Plastik ist dabei eine gute Alternative. Die Nachhaltigkeit besteht im Rohstoff – dieses Einweggeschirr wird aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt und bietet damit eine Möglichkeit, auf fossile, nicht erneuerbare Rohstoffe zu verzichten. PLA ist umweltschonend in Produktion und Verwertung. Mit PLA-Einweggeschirr setzen Sie auf hochwertige Produkte, mit denen Sie Ihre Speisen und Getränke optimal und lebensmittelecht servieren. Die Grundlage bilden schnell nachwachsende Rohstoffe. In der Summe ist es eine nachhaltige Lösung für Großveranstaltungen oder den wachsenden Take-Away-Bedarf. Damit sorgen Sie auch bei Einmalverwendung für Nachhaltigkeit.
PLA Einweggeschirr für Outdoor-Events und Catering

17 Elemente

pro Seite
Absteigend sortieren

17 Elemente

pro Seite
Absteigend sortieren

Bio-Einweggeschirr aus Milchsäure statt Erdöl

Zuckerhaltige Naturprodukte bilden die Basis für Einweggeschirr aus PLA. Stärke aus Mais, Maniok oder Zuckerrohr bildet damit die Basis. Mit Hilfe der Fermentation dieser Kohlenhydrate wird Stärkegranulat gewonnen, das viele Möglichkeiten der Weiterverarbeitung bietet.Von Trinkhalmen, über viele Formen von Bechern bis zu Verpackungsmaterialien lässt das Material eine Vielfalt an Formen und Verwendungsmöglichkeiten zu.
Ganz dem Zeitgeist entsprechend wartet PLA mit einer guten CO2-Bilanz auf. – Bereits bei der Herstellung ist im Vergleich zu Kunststoffen wie PET oder PP der Ausstoß an Kohlenstoffdioxid geringer. Aktuell wird das Material in der Entsorgung verbrannt, dabei gelangt aber nur die Menge an CO2 zurück in die Atmosphäre, die die jeweilige Pflanze beim Wachstum aufgenommen hat. Mit Zunahme des Einsatzes von PLA besteht auch die Möglichkeit einer sortengerechten Trennung und des vollständigen Recyclings.
PLA kann industriell kompostiert werden, baut sich unter bestimmten Bedingungen in 90 Tagen vollständig biologisch ab.

PLA-Einweggeschirr – Der Umwelt zuliebe!

Transparent, formstabil, leicht und bruchsicher sind Eigenschaften, die PLA Einweggeschirr neben der Rohstoffkomponente auszeichnen. Das Stärkegranulat kann in fast jede beliebige Form gegossen werden und schafft dadurch eine große Vielfalt an Einsatzmöglichkeiten.
PLA-Einweggeschirr eignet sich bestens für Kaltgetränke, Salate, Süßspeisen. Trinkhalme oder Folien. Bei Heißgetränken stößt es an seine Grenzen. Lediglich für die Anwendung bei bis zu 45°C bleiben die PLA-Becher stabil. Für Heißgetränke bieten sich daher Kartonbecher mit PLA-Beschichtung an.

CPLA für Warmanwendungen

Wird das PLA kristallisiert, entsteht das sogenannte Crystallised Polyactic Acid, kurz: CPLA. Ein Material, das neben den oben genannten Eigenschaften zusätzlich hitzebeständig bis 85°C ist. Auch an Formstabilität hat es dadurch gewonnen, ist allerdings nicht mehr transparent. Passend zu umweltbewusstem Catering bietet sich das Material daher für Besteck und Kaffeebecher an. Besteck finden Sie bei uns in verschiedenen Ausführungen, natur, weiß oder schwarz.